Schauspielerin Klara Höfels

VITA 2019 - Klara Höfels

Klara Höfels-Vita 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 299.9 KB

Foto Porträt 2019 von Gerlind Klemens

Biographie

Klara Höfels ging nach ihrer Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule Essen zunächst ins feste Engagement an die Stadt- und Staatstheater, u.a. Schauspielhaus Frankfurt, Residenztheater München und Staatstheater Stuttgart. Sie arbeitete als Protagonistin mit den Regisseuren Thomas Langhoff, B.K. Tragelehn, Wilfried Minks, Hans Neuenfels, u.a.

 

1990 entschied sie sich freiberuflich tätig zu sein, in der Hauptsache damit sie eigene Theater- und Filmprojekte verwirklichen konnte. War jedoch weiterhin als Gastschauspielerin an Stadt- und Staatstheater engagiert, so zum Beispiel am Berliner Ensemble oder am Staatstheater Kassel.

Als Theaterproduzentin realisierte sie in der Vergangenheit folgende Theaterprojekte:

Medea Medea, Koproduktion mit dem Staatstheater Nürnberg, EswarKriegesistKrieg, Theater Intim, Dr.hc. B.Blässling, Lucrezia Borgia, Der Jude von Malta, Leonida, Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.

Theaterprojekte mit Laien: LEBEN mit acht Frauen im Alter zwischen 60-70 Jahren, pantarhei-alles fließt mit Jugendlichen.

Dokumentarfilme: Das letzte Mal, 10 MONATE, Frauenleben und Klara Klar.

Einjähriges Studium: Öffentliche Kulturarbeit- und Management an der PH Ludwigsburg. Dozentin für den Fachbereich Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und Gastdozentin an der UdK Berlin.

 

Klara Höfels ist es seit vielen Jahren ein großes Anliegen, der Gegenwartsdramatik einen bedeutenderen Stellenwert zu geben. In all ihren Berufsjahren als Schauspielerin, ob im festen Engagement an den Theatern oder als Freiberufliche, setzte sie sich für Autorinnen und Autoren ein, damit ihre Stücke gespielt werden oder zumindest in einer Szenischen Lesung vorgestellt.